Es kommt immer wieder einmal vor, dass eine Rechnung mit den falschen Zahlungen abgeschlossen bzw mit dem falschen Zahlbetrag beglichen wird (z.B. Sie verklicken sich statt „Maestro Karte“ haben Sie versehentlich auf „Bar“ geklickt, oder Sie verbuchen fälschlicherweise den Gesamtbetrag anstatt eines Teilbetrags o.ä.)

Was ist zu tun? Einmal Ruhe bewahren. Danke VET.7well ist so ein „Problem“ kein wirkliches Problem mehr. Sie können VET.7well die Arbeit machen lassen 😊.

Es gibt hier mehrere Wege zur Rechnung zu gelangen:

  • Über den Kunden bzw. Tier im Reiter Finanzen

  • Über den Barbeleg (Alle Belege vom Tag oder „Buchhaltung“ / „Berichte“ / „Alle Belege“ -> Beleg anzeigen und dann auf die Rechnungsnummer klicken)

Bei der Rechnung angelangt gehen Sie auf den Reiter „Zahlungen“ hier sehen Sie nun die gebuchten Zahlungen auf diese Rechnung. Wählen Sie die gewünschte Zahlung, welche Sie stornieren bzw. rückgängig machen möchten aus und Klicken Sie auf die rote Schaltfläche „Diese Zahlung stornieren“.

Das System storniert im Hintergrund die Zahlung. Der Stornobeleg wird im Reiter „Zahlungen“ mit angezeigt und der rückgenommene Betrag wird als „offen“ bei der Rechnung vermerkt.

Storno

Nun können Sie die Rechnung ganz normal kassieren, stornieren, etc.

Was machen Sie, wenn Sie den Vorgang anders gelöst haben?

 

Im Prinzip können Sie natürlich auch händisch den Zahlvorgang umkehren. Z.B. in der Barbelegansicht auf „Rücknahme“ Klicken und so den Betrag rückbuchen. Der Nachteil, die dazugehörige Rechnung wird nicht mitmanipuliert und bei einer ggf. Teilzahlung statt Vollzahlung verlieren Sie den Überblick. Ebenso wird der Rücknahmebeleg nicht mit der Rechnung verknüpft.

Keinen Falls sollten Sie jedoch die Korrektur über „Einlagen und Entnahmen“ vornehmen. Diese Funktion ist eine reine Umbuchungsfunktion! Haben Sie z.B. einen Beleg mit Euro 120,00 brutto kassiert (davon Euro 20,00 MwSt) und korrigieren Sie den Beleg mit einer Entnahme so wird die Steuerschuld von Euro 20,00 nicht gelöscht, diese bleibt bestehen! Nur wenn Sie den Beleg rücknehmen, wird entsprechend die Steuerschuld um Euro 20,00 gemindert!

Wie „stornieren“ Sie Barbelege

Auch hier hat sich leider mit der RKS-V etwas geändert. Stornierte Barbelege sind lt. RKS-V nicht Umsatzwirksam, sondern dienen nur der Dokumentation. D.h. wenn Sie einen Barbeleg stornieren dann passiert auf Seite des Umsatzes und auch auf Seite der Steuerkonten nichts! Nehmen wir wieder die Euro 120,00 mit Euro 20,00 MwSt. Der Kunde hat leider kein Geld mit, Sie nehmen die Ware zurück. Wie gehen Sie vor?

FALSCH: Sie gehen zum Barbeleg, duplizieren diesen und stornieren diesen. Warum ist das falsch? Für das System erstellen Sie einen neuen Barbeleg (als Kopie vom alten) und markieren diesen Vorgang als storniert. Kein Umsatz, keine Steuern.

 

 

RICHTIG: Sie gehen zum Barbeleg, und klicken auf „Rücknahme“. Nun wird der ganze Barbeleg rückgenommen. Sie können ggf. neue Artikel darauf buchen oder den Gesamtbetrag als Rückgeld (bei Barzahlung), auf die EC / Kreditkarte oder per Gutschein auszahlen.